ykk_kopfbild_folge_ueberuns_03

Über YKK STOCKO

Als System-Partner bietet YKK STOCKO individuelle Komplettlösungen aus Verschluss- und Befestigungssystemen und individueller Verarbeitungstechnik. Die Verschluss-Systeme werden für Sport- und Freizeit-Bekleidung, Workwear sowie technische Produktanwendungen eingesetzt. Das vielseitige Programm umfasst mehr als 60 Produktarten und über 1.400 verschiedene Grundartikel.

Forschung und Entwicklung

Gemeinsam mit den Kunden entwickelt YKK STOCKO kundenspezifische Verschlusssysteme, die stetig optimiert und neuen Anforderungen anpasst werden. Die Entwicklungszentren sind weltweit vernetzt und können so auf die neuesten Technologien zugreifen. So ist eine schnelle Entwicklungszeit gewährleistet.

Gründung am 8. November 1901

Am 8. November 1901 begann die Erfolgsgeschichte von STOCKO in Sonnborn, das heute zu Wuppertal gehört. Schon mit dem ersten Produkt, dem Annähdruckknopf, brachte die neugegründete Firma Stock & Co eine echte Neuheit auf den Markt. Aus der ursprünglichen Firmierung entwickelte sich im Laufe der Jahre der Markenname STOCKO. Er wurde 1923 aufgrund der hohen Akzeptanz und Bekanntheit im Markt zum Firmennamen.

Vom kleinen Produktionsbetrieb entwickelte sich STOCKO zum international tätigen Unternehmen, das seit 1994 zur weltweiten agierenden YKK-Gruppe gehört. Innerhalb der Sparte Verschlusstechnik ist die YKK STOCKO FASTENERS GmbH in ein weltweites Vertriebsnetz eingebunden.

Mitglied der YKK Group

Als weltweit tätige Unternehmensgruppe für Verschlusserzeugnisse und bautechnische Erzeugnisse ist die YKK GROUP mit 114 Unternehmen in 71 Ländern präsent und beschäftigt mehr als 44.000 Mitarbeiter.

Das YKK-Sortiment umfasst technische und modische Lösungen für Verschlusssysteme aus Metall und Kunststoff. Dazu gehören neben Druckknöpfen, Nieten und Zierelementen auch Haftverschlüsse sowie Textil- und Kunststoff-Produkte (TFM). Zudem ist die YKK GROUP der größte Entwickler und Hersteller von Reißverschlüssen weltweit. Überall dort, wo etwas verschlossen, befestigt oder zusammengehalten wird, ist YKK mit von der Partie.

Neben der Verschlusstechnik bilden bautechnische Produkte (Architectual Products, AP) einen weiteren YKK-Geschäftsbereich. Mit Türen und Fenstern sowie Gebäudefassaden schafft YKK AP bleibende Werte für die Zukunft und trägt als Unternehmen dazu bei, komfortable Lebensräume und städtische Räume zu schaffen.

„In einem Wald gibt es alte und ehrwürdige Bäume, voller Erfahrung und Wissen. Andere Bäume sind jung und kaum mehr als Schösslinge. Manche Bäume sind hoch, andere kurz. Aber jeder Baum wächst in Höhe und Umfang auf seine ganz individuelle Weise. Eine Organisation ist wie ein Wald, voller Kraft und Vitalität, was zum Nutzen der Gesellschaft beitragen kann.“
Tadao Yoshida, Gründer von YKK

Meilensteine der Entwicklung

  • 1901

    Gründung der Firma Stock & Co.
    Erstes Produkt: Annähdruckknopf

  • 1913

    Ausbau der ehemaligen „Knopffabrik“ in ein Spezialunternehmen für Kleinmetallwaren

  • 1923

    Der Markenname STOCKO wird Name der Firma STOCKO GmbH

  • 1926

    Entwicklung der ersten Ansetzmaschinen zur vollautomatischen Verarbeitung von Druckknöpfen an Gamaschen

  • 1933

    Gründung der TochtergesellschaftenSTOCKO Metal Works in England

  • 1957

    Gründung der STOCKO France S.A. in Barr (Elsass), Frankreich

  • 1974

    Gründung der STOCKO Iberotecnica S.A. in Barcelona, Spanien

  • 1978

    Gründung der STOCKO Tunisie SARL in Ez-Zahra, Tunesien

  • 1981

    Gesamtbelegschaft im In- und Ausland umfasst 1.700 Mitarbeiter

  • 1987

    Erweiterung der Fertigungsfläche in Wuppertal um 2.000 qm

  • 1992

    Einweihung einer neuen Fertigungshalle in Wuppertal, Erweiterung der Produktionsfläche um 4.000 qm

  • 1994

    STOCKO Verschlusstechnik GmbH & Co. KG wird Mitglied der YKK GROUP

  • 2000

    Umbenennung in YKK STOCKO FASTENERS GmbH

  • 2001

    STOCKO feiert 100-jähriges Jubiläum

  • 2002

    Einführung Umweltmanagement-System nach DIN EN ISO 14001

  • 2005

    Konsolidierung der Qualitäts und Umweltmanagementsysteme DIN ISO 9001/14001

  • 2008

    Biologische Filteranlage zur Reduzierung der Lösungsmittelemissionen

  • 2009

    CPSIA (Consumer Product Safety Improvement Act)  Regulation Pb <90 ppm, Cd<40 ppm, Installation einer Test-Methode/Test-Einheit

  • 2011

    Geheimhaltungs-Management Vorbeugung vor Technologieabfluss Schutz von geistigem Eigentum

  • 2016

    Restrukturierungsmaßnahmen